16 | 08 | 2022

Herzlich willkommen an der Grundschule Schwarzenbek-Nordost

Weiter zurückliegende Corona-Informationen... 

Stand 4.5.2022

Liebe Eltern,

gestern hat das Gesundheitsministerium einen neuen Absonderungserlass veröffentlicht, der ab heute gilt und durch die Kreise und kreisfreien Städten mit entsprechenden Allgemeinverfügungen umgesetzt werden muss. Sie finden das Dokument unter diesem Link: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/2022/220504_absonderungserlass.html

Dort heißt es unter anderem unter Nr. 3:

„Die Anordnung zur Absonderung endet bei nachweislich infizierten Personen automatisch nach fünf Tagen. Einer gesonderten Verfügung des zuständigen Gesundheitsamtes oder eines abschließenden negativen Tests bedarf es hierfür nicht. Ein solcher Test wird jedoch empfohlen.“

Es gilt also nun eine auf fünf Tage verkürzte Absonderungspflicht für alle positiv getesteten Personen. Für Haushaltsangehörige, die nicht selbst positiv getestet sind, gilt keine Absonderungspflicht mehr.

Stand 27.4.2022

Liebe Eltern,

da die Testpflicht in Schulen aufgehoben wurde und die Testungen nur noch zu Hause stattfinden, erhalten Ihre Kinder in der kommenden Woche (Montag, 02.05.22) wieder ein Testpaket für 2 Wochen. 

Stand 31.3.2022

Liebe Eltern,

mit der neuen Corona-Verordnung wurden die Maßnahmen mit Stand 17.3.2022 bestätigt: Die Maskenpflicht entfällt nach den Ferien und die Testungen erfolgen nur noch freiwillig zu Hause. Außerdem hat das Gesundheitsministerium den Absonderungserlass (Quarantäne- und Isolationsvorgaben) bis zum 30. April 2022 verlängert.

Stand 17.3.2022

Liebe Eltern, mit der Corona-Schulinformation 2022 - 009 vom 16. März 2022 erhalten Sie Informationen zum Umgang mit Infektionsschutzmaßnahmen an den Schulen ab 21. März 2022:

1. Regelungen vom 21. März bis 2. April 2022

In einer ersten Phase vom 21. März bis zum Beginn der Osterferien am 2. April 2022 wird weiterhin eine allgemeine Maskenpflicht in Schulen gelten. Die Landesregierung hat beschlossen, dass die Teilnahme an regelmäßigen Tests ab der kommenden Woche keine Zugangsvoraussetzung mehr für die Teilnahme am Präsenzunterricht ist, so dass auch keine Erklärung über die Durchführung der Tests vorgelegt werden muss. Die Tests finden nicht mehr in der Schule statt, sondern werden von allen Schülerinnen und Schülern, den Lehrkräften und den an Schulen tätigen Personen eigenverantwortlich zu Hause durchgeführt. Hierfür geben die Schulen am Ende dieser Woche die erforderlichen Tests in Packungen mit fünf Einzeltests mit.

2. Regelungen vom 3. bis 29. April 2022

Nach den Osterferien gilt keine allgemeine Maskenpflicht mehr an Schulen. Wichtig ist: Es können auch weiterhin freiwillig Masken getragen werden. Ab 19. April 2022 besteht weiterhin die Möglichkeit, sich freiwillig zuhause zu testen. Die dafür benötigten Tests sollen in Verpackungseinheiten à fünf Einzeltests am 19. April 2022 von den Schulen ausgegeben werden.

Stand 1.3.2022:

Liebe Schulgemeinschaft, in der Corona-Schulinformation 2022 - 008 sind die Regelungen zum Umgang mit dem Coronavirus bis zu den Aprilferien beschrieben.

"Regelungen ab 3. März 2022

Ab 3. März 2022 wird die allgemeine Corona-Bekämpfungsverordnung in einer neuen Fassung gelten, die mit weiteren Schritten den Weg zurück in die Normalität aufzeigt. Diese Normalität ist insbesondere für Kinder und Jugendliche von großer Bedeutung. Auch in Schulen soll daher wieder ein regulärer Unterrichtsbetrieb stattfinden, der in den nächsten Wochen noch durch Masken- und Testpflicht begleitet wird.
 
Die stufenweise Rückführung der Infektionsschutzmaßnahmen in Schulen hatten wir bereits mit der letzten Corona-Schulinformation aufgezeigt. Danach sieht der Fahrplan folgende Schritte in den kommenden Wochen vor:
 
 Ab 3. März 2022 entfallen grundsätzlich alle Einschränkungen des Unterrichts und des Schullebens mit Ausnahme der Masken- und Testpflicht. Damit entfällt insbesondere die sog. Kohortenregelung für Grundschulen und Förderzentren ab 3. März 2022, wobei Schulen aus schulorganisatorischen Gründen die Umstellung auch erst zum 7. März 2022 vornehmen können.
 Ab 21. März 2022 entfällt die Testpflicht. Schülerinnen und Schüler sowie an Schulen tätige Personen können sich allerdings zunächst noch zweimal die Woche freiwillig zuhause testen. Hierfür werden Tests bereitgestellt.
 Voraussichtlich bis einschließlich zum 1. April 2022 gilt noch die Maskenpflicht. Auch diese könnte dann mit den Osterferien enden. Damit wird es ab dem 2. April 2022 auch in Schulen keine Pflicht mehr zum Tragen einer Maske geben. Der Wegfall der Pflicht hindert aber selbstverständlich den Einzelnen nicht daran, freiwillig eine Maske zu tragen, wenn es dem eigenen Sicherheitsbedürfnis entspricht. Das verlangt dann im Schulalltag ein besonderes Augenmerk im Hinblick auf den Umgang und das Miteinander. Wie bisher auch werden in den Schulen in besonderem Maße gegenseitige Rücksichtnahme und eine verständnisvolle Kommunikation gefordert sein."

Der Absonderungserlass des Gesundheitsministeriums vom 15. Februar 2022 beschreibt nach wie vor auch ab dem 3.3.2022 die folgende Strategie im Falle einer Infektion:

„Ist eine Person mit dem SARS-COV-2-Virus infiziert, kann die Absonderung mit einem frühestens am siebten Tag abgenommenen negativen zertifizierten Antigen-Schnelltest beendet werden. Das gilt auch bei Kindern und Jugendlichen im Schulalter. Sind Schülerinnen und Schüler allerdings nicht selbst infiziert, sondern Haushaltsangehörige infizierter Personen (z. B. Eltern oder Geschwister), kann die Absonderung bereits nach einer Frist von fünf Tagen mit einem negativen zertifizierten Antigen-Schnelltest beendet werden.“

Stand 25.2.2022

Liebe Eltern, 

da das Ministerium nur kurzfristige Corona-Verordnungen veröffentlicht, die eine vorausschauende Planung erschweren, verlängern wir in Absprache mit dem Schulträger das Mensaangebot unter den derzeitigen Hygienebedingungen bis zu den Aprilferien. Die neuen Mensapläne stehen für Sie zum Herunterladen bereit (siehe linke Seite). 

Liebe Eltern,

nach Absprache mit unserem Schulträger öffnen wir am 14.02.2022 unsere Mensa wieder. Allerdings ist unter den immer noch strengen Hygienevorgaben (Einhalten der Abstände, Kohortenregelung) nur ein eingeschränkter Betrieb möglich:

Deshalb organisieren wir das Angebot in der Mensa bis auf Weiteres wie folgt:

  • Montags und mittwochs werden die Klassenstufen 1 und 4 ein Mittagessen erhalten.

  • Dienstags und donnerstags bieten wir den Klassenstufen 2 und 3 ein Mittagessen an. 

  • Die Kinder, die an diesen Tagen kein Essen in der Mensa erhalten, dürfen ihr mitgebrachtes Essen in den Gruppenräumen nach Kohortentrennung einnehmen.

  • Da freitags viele Kinder die Schule bereits nach der 5. Stunde verlassen, ist es uns möglich, allen Kindern, die zur Betreuung in der Schatzinsel oder in der Wolke 7 angemeldet sind, ein Mittagessen in der Mensa anzubieten. Aufgrund der begrenzten Anzahl an Plätzen in der Mensa können wir aber leider den nicht in der Betreuung angemeldeten Kindern dieses Angebot nicht vorhalten. 

Stand 17.2.2022:

Liebe Eltern, die neue Corona-Verordnung vom 17.2.22 gibt Hinweise zur schrittweisen Rückkehr zu einem schulischen Normalbetrieb. Hier der Auszug:

"Für die Schulen werden die Infektionsschutzmaßnahmen in den kommenden Wochen stufenweise zurückgeführt. Der Fahrplan für Schulen sieht drei Schritte vor:
Ab 3. März 2022 entfallen alle Beschränkungen von Schulunterricht und Schulleben mit Ausnahme von Masken- und Testpflicht. Schon heute gilt, dass Arbeitsgemeinschaften unter den geltenden Hygienebedingungen wieder stattfinden können.
 
Ab 21. März 2022 entfällt die Testpflicht. Schülerinnen und Schüler sowie an Schulen tätige Personen können sich allerdings zunächst noch zweimal die Woche freiwillig zuhause testen. Hierfür werden Tests bereitgestellt.
 
Spätestens am 1. April endet die Maskenpflicht in den Schulen.
 
Die genauen Regeln wird das Bildungsministerium in den nächsten Wochen mitteilen. So wie beispielsweise die Maskenpflicht auch schon früher entfallen könnte, gilt generell, dass die weiteren Schritte unter Berücksichtigung des jeweils aktuellen Pandemiegeschehens erfolgen."

Stand 11.2.2022:

Liebe Eltern, in der aktuellen Coronaverordnung finden sich Regelungen zum Musik- und Sportunterricht ab dem 14.2.2022. Hier gibt es keine großen Änderungen:

Kann der Sportunterricht so organisiert werden, dass kontinuierlich Abstand gehalten werden kann und möglichst kein direkter Körperkontakt entsteht, darf die Maske abgenommen werden. Ist dies nicht möglich, gilt die jetzige Regelung (Schaffen eines Bewegungsangebotes und Tragen der MNB).

Musik: Singen auf Abstand ist ohne Maske erlaubt. „Wenn der Abstand nicht eingehalten werden kann, darf mit MNB gesungen werden.“

Stand 4.2.2022:

"Das Gesundheitsministerium hat den Erlass von Allgemeinverfügungen über die Anordnung zur Absonderung (Isolation oder Quarantäne) geändert. Wichtig ist dabei, dass für alle Personen, die an dem Testkonzept in Schulen teilnehmen und hierbei einen positiven Selbsttest haben, eine Bestätigung des Testergebnisses unverzüglich durch einen durch geschultes Personal durchgeführten SARS-CoV-2 zertifizierten Antigenschnelltest (PoC-Test) in einem Testzentrum oder einer Teststation erfolgen soll. Ist dieser zweite Test negativ, so besteht keine Absonderungspflicht. Tritt in einer Lerngruppe ein bestätigter Infektionsfall auf, so gilt für die Schülerinnen und Schüler die nicht infiziert sind weiterhin, dass sie sich nicht in Absonderung begeben müssen (wenn nicht das Gesundheitsamt ausdrücklich etwas Anderes entscheidet)."

Ist der zweite Test positiv, so gilt die bisherige Regelung, dass das Kind nach 7 Tagen mit negativem zertifizierten Test wieder in die Schule kommen darf. Kontaktpersonen dürfen sich wie bisher nach 5 Tagen häuslicher Quarantäne mit einem zertifizierten Test „freitesten“.

Die Pflicht zur Absonderung gilt bei Kontaktpersonen nicht für

  • Personen mit einer Boosterimpfung,
  • geimpfte Genesene,
  • Personen mit einer zweimaligen Impfung, ab dem 15. Tag nach der zweiten Impfung und
  • Genesene ab dem 29. Tag ab dem Datum der Abnahme des positiven Tests.

Stand 31.1.2022: Anpassung der Teststrategie in der Schule

Liebe Eltern, wie Sie aus der Presse entnehmen konnten, gibt es nicht mehr für alle Kinder die Möglichkeit, einen positiven Selbsttest durch einen PCR-Test bestätigen zu lassen. Deshalb hier die angepasste Regelung:
Erhalten wir im Rahmen unserer schulischen Testungen ein positives Ergebnis, begibt sich das entsprechende Kind für 10 Tage in Quarantäne. Nach 7 Tagen kann eine "Freitestung" durch einen zertifizierten Schnelltest (Apotheke, Arzt, Testzentrum) mit negativem Ergebnis durchgeführt werden. 
Ist ein Kind Kontaktperson eines/r im häuslichen Bereich infizierten Person, begibt es sich ebenfalls 10 Tage in Quarantäne, darf sich aber bereits nach 5 Tagen "freitesten". 
PCR-Tests verkürzen die Quarantäne. 
Bitte melden Sie sich bei Auftreten einer Infektion Ihres Kindes mit dem Coronavirus umgehend in der Schule. 
Es kann zeitnah zu weiteren Anpassungen kommen. 
Vielen Dank und herzliche Grüße 
Liane Maier

Stand 21.01.2022

Die derzeitigen Coronaregeln sind durch das Ministerium bis auf Weiteres verlängert worden.

Stand 17.01.2022

Liebe Eltern, wir haben die Durchführung der Elternsprechtage an die neue Corona-Verordnung angepasst:

Die verbindlichen Gespräche Klasse 1 und Klasse 4 finden nach Möglichkeit telefonisch statt. Gespräche in Präsenz sind in Einzelfällen natürlich immer möglich. In den zweiten und dritten Klassen werden nur dringende Gespräche telefonisch durchgeführt. 

Alle weiteren Einzelheiten erhalten Sie wie immer durch Ihre Klassenlehrkraft. 

Stand 17.01.2022

Liebe Eltern,

mit Wirkung vom 17. Januar 2022 tritt eine geänderte Schulen-Coronaverordnung in Kraft.

Danach wird die auf drei Testungen pro Woche festgelegte Testfrequenz für die Kinder zunächst bis Mitte März bestehen bleiben.

Auch die Quarantäneregeln in Schulen sind geändert worden.

SchülerInnen mit per PCR-Test bestätigter Infektion bleiben 7 Tage zu Hause und kommen mit einer Bestätigung über einen negativen Schnelltest eines Testzentrums wieder in die Schule. Bitte melden Sie sich immer zeitnah im Sekretariat, wenn ein bestätigtes positives Ergebnis vorliegt.

„Der Zugang zu Schulen im Zusammenhang mit einer schulischen Veranstaltung sind allen Personen untersagt, die der Schule keinen Nachweis über ein Testergebnis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus (negatives Testergebnis) vorlegen.“ Daher müssen nun alle - unabhängig davon, ob sie geimpft, doppelt geimpft, geboostert oder genesen sind – einen negativen Testnachweis vorlegen (dies gilt auch für die Teilnahme an Zeugniskonferenzen oder Elterngesprächen).

Das negative Testergebnis kann nachgewiesen werden durch

  • - die Bescheinigung einer für die Abnahme des Tests auf das Vorliegen einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus zuständigen Stelle (nicht älter als 24 Stunden) oder
  • - die Teilnahme an einem Test in der Schule (Bitte informieren Sie immer Ihre Klassenlehrkraft, ob Sie die Möglichkeit der Selbsttestung wünschen).

In den nächsten Tagen wird es weitere Mitteilungen aus dem Bildungsministerium geben. Auch diese Informationen werde ich dann an Sie weiterleiten.

Herzliche Grüße

Liane Maier

Stand: 7.1.2022

Liebe Eltern, 

ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie einen gesunden Start in das neue Jahr.

Laut neuer Corona-Verordnung vom 6.1.2022 starten wir am 10.1.2022 das Lernen im Präsenzunterricht unter folgenden Auflagen: 

Wir halten uns weiterhin an alle AHA-L-Regeln (Abstand-Hygiene-Alltagsmaske-Lüften).

Das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung hat wie vor Weihnachten wieder durchgängig im gesamten Schulgebäude zu erfolgen. Auf den Pausenhöfen ist das Abnehmen der Masken auch weiterhin erlaubt.  

Das Kohortenprinzip in den Innenräumen wird wieder eingeführt. Das bedeutet, dass im Vormittagsbereich jede Klasse als einzelne Kohorte zählt, im Nachmittagsbereich teilen wir wieder nach Jahrgängen ein. Alle Kinder werden durchgängig ihre Masken tragen, Frühstücks- und Mittagspausen werden, soweit es möglich ist, auf Abstand bzw. mit Lüftung stattfinden.

Die Kohortenregelung gilt derzeit ausschließlich für die Innenbereiche.

Die Fachanforderungen für die Fächer Sport und Musik werden wieder ausgesetzt. Der Unterricht in diesen Fächern findet zwar statt, es wird aber in Musik nicht gesungen und in Sport gibt es wieder „nur“ Bewegungsangebote, die mit einer Maske ausgeübt werden können. Geben Sie Ihrem Kind bitte wieder Sportsachen mit, denn aus hygienischen Gründen ziehen sich die Kinder für den Sportunterricht weiterhin um. Hierbei werden wir so gut es geht darauf achten, dass auch dieses mit Maske erfolgt.  

Singen und Bewegung im Außenbereich bei angemessenem Wetter sind erlaubt. 

Die im Plan vermerkten Förderstunden, DaZ-Stunden, AGs und OGS-Kurse finden (auch kohortenübergreifend) statt. 

Stand heute führen wir in den ersten zwei Wochen immer montags, dienstags und donnerstags unsere Selbsttests durch. Denken Sie bitte daran, Ihrem Kind (wenn noch nicht geschehen) die Einverständniserklärungen bzw. dann jeweils die aktuellen Selbstauskünfte mitzugeben. 

Sollte es einen (durch das Gesundheitsamt!) bestätigten Corona-Fall in einer Klasse geben, wird in dieser Lerngruppe auch weiterhin fünf Schultage lang täglich getestet.  

Bei Krankheitszeichen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinn, Halsschmerzen, Gliederschmerzen) muss Ihr Kind auf jeden Fall zu Hause bleiben (siehe Schnupfenplan). 

Ich wünsche uns allen einen guten Start in den Schulalltag des Jahres 2022.

Liebe Grüße  

Liane Maier

Stand: 10.12.2021

Liebe Eltern,

für die anstehenden Weihnachtsferien darf ich für unsere Kinder wieder Selbsttests für Zuhause bestellen.

Bei Bedarf erhalten die Schülerinnen und Schüler (formloser Antrag an die Klassenlehrkräfte genügt) fünf Selbsttests für die Ferienzeit. Diese Tests werden dann spätestens am letzten Schultag durch die Klassenlehrkräfte an die Kinder ausgegeben.

Herzliche Grüße

Liane Maier

Stand 19.11.2021

Liebe Eltern, nun liegt uns die neue Corona-Verordnung vor. Das oberste Ziel bleibt die Sicherstellung des Präsenzunterrichts. Um eine Rückkehr zum Distanzlernen zu vermeiden, gelten folgende Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie an unserer Schule ab sofort:

Im gesamten Schulgebäude gilt die Maskenpflicht wieder durchgängig.

Die Testpflicht zwei Mal pro Woche (in der Regel montags und donnerstags) wird wie gewohnt weitergeführt. 

Sollte es einen bestätigten Corona-Fall in einer Klasse geben, wird in dieser Lerngruppe auch weiterhin fünf Schultage lang täglich getestet. 

Im Sportunterricht werden den Kindern vorrangig wieder Bewegungsangebote gemacht, die ohne Bedenken mit Maske durchführbar sind. Kann Abstand eingehalten werden, darf Sportunterricht ohne Maske erfolgen. Aus hygienischen Gründen ziehen sich die Kinder für den Sportunterricht um. Hierbei werden wir so gut es geht darauf hinwirken, dass auch dieses mit Maske erfolgt.  

Im Musikunterricht verzichten wir leider wieder verstärkt auf das Singen. Da, wo Abstand eingehalten werden kann, ist es aber möglich. 

Kommende Veranstaltungen, wie Back- und Basteltage, Theaterfahrten und Fahrten ins Weihnachtsmärchen sowie schulinterne Theateraufführungen führen wir unter Beachtung aller Hygienemaßnahmen wie geplant durch. Für Eltern, die netterweise ev. Veranstaltungen unterstützen, gilt die 3-G-Regel. 

Wir alle sind als Schulgemeinschaft im Umgang mit dem Virus erprobt. Wir werden auch alle weiteren Maßnahmen gemeinsam meistern.

Ich wünsche allen weiterhin gute Gesundheit. 

Herzliche Grüße 

Liane Maier 

Stand 29.10.2021

Liebe Eltern, ab Montag, den 1. November 2021 wird eine neue Coronaverordnung gelten.

Die bewährte Teststrategie montags und donnerstags wird wie bisher fortgesetzt. 
Keine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht nun
• auf dem Schulhof und sonst im Freien
• im Unterrichtsraum am Sitzplatz (kooperative Unterrichtsformen wie Gruppen- oder Partnerarbeiten dürfen auch ohne Maske stattfinden) 
• in den Räumen der OGS, wenn die Kinder Tätigkeiten an einem Sitzplatz ausüben
• in der Mensa 
• beim Ausüben von Sport sowie im Rahmen von schulischen Ganztagsangeboten zu Bewegung und Sport.
MNB-Pflicht gilt weiterhin
• in den Fluren der Schulgebäude bzw. auf den Wegen zu den Sitzplätzen
• im Schulbus.
• Bei schulischen Veranstaltungen außerhalb des Schulgeländes gelten die jeweils örtlichen Hygieneregeln.
Natürlich darf freiwillig immer eine Maske getragen werden.  
Tritt eine Infektion mit dem Coronavirus bei einer Schülerin, einem
Schüler bzw. bei einer an Schule tätigen Person auf, so gilt:
• Die selbst von der Infektion betroffene Person darf die Schule nicht betreten. Die Entscheidung trifft wie bisher das Gesundheitsamt.
• Für alle Kinder der betroffenen Klasse oder der Betreuungsgruppe in der OGS gilt für die folgenden fünf Schultage die Masken-Pflicht und eine tägliche Testpflicht.
Sport- und Musikunterricht findet ab Montag endlich wieder regelgerecht statt. Bitte das Sportzeug nicht vergessen :) 
Seien Sie herzlich gegrüßt
Liane Maier

Stand 28.9.2021

Bis Ende Oktober wird es nach heutigem Stand voraussichtlich bei den derzeitigen Hygienemaßnahmen in Schulen bleiben. Für die Zeit ab November 2021 wird das Ministerium im Oktober nach den Herbstferien entscheiden, welche Infektionsschutzmaßnahmen dann in Schulen erforderlich sind. Auch für den Unterricht in den Fächern Sport und Musik soll es dann Informationen geben. 

Stand 17.9.2021

Liebe Eltern, während der Herbstferien werden natürlich in den Schulen keine regelmäßigen Selbsttestungen durchgeführt. Damit unsere Kinder dennoch unter vereinfachten Bedingungen an Aktivitäten teilnehmen können, für die eine Testpflicht vorgesehen ist, behalten die Schulbescheinigungen ihre Gültigkeit. Es kann aber auch sein, dass zusätzlich entweder die jeweils höchstens 72 Stunden alte Bestätigung des professionell durchgeführten Tests oder die qualifizierte Selbstauskunft über den häuslichen Test vorgezeigt werden muss. Deshalb erhalten die Schülerinnen und Schüler bei Bedarf (formloser Antrag an die Klassenlehrkräfte genügt) fünf Selbsttests für die Ferienzeit.

Stand 20.8.2021

Liebe Eltern, die Maskenpflicht in Innenräumen und die Testpflicht sind bis zum 19.9.2021 verlängert worden. Alle unsere derzeitigen Regelungen für den Sport- und Musikunterricht gelten somit weiter. 

Stand 20.8.2021

Liebe Eltern, Sie finden hier die Bescheinigung über das verbindlich stattfindene Testverfahren in der Schule für minderjährige Kinder. Füllen Sie das Papier bitte aus, Ihr Kind kann sich dann im Sekretariat eine Unterschrift und den Schulstempel geben lassen. Diese Testbescheinigung kann dann zum Beispiel in Sportvereinen, Restaurants oder Kinos oder vorgelegt werden. 

Stand 12.8.2021

Aktuelle Informationen zum Sportunterricht

Liebe Eltern,
derzeit findet bei uns der Sportunterricht nach den Hygienevorgaben statt, die bereits vor den Sommerferien galten. Den Kindern werden daran angepasste Bewegungsangebote unterbreitet. Während des Unterrichts darf in der Halle die Maske abgenommen werden, wenn der Abstand eingehalten werden kann. Auch die Regeln zum Lüften sind weiterhin gültig und auch die Maskenpausen sind für uns nach wie vor selbstverständlich. Der Sportunterricht im Freien findet ohne Maske statt.
Durch die sehr engen Umkleidekabinen ist es für viele Kinder schwierig, sich mit Mund-Nasen-Bedeckung umzuziehen. Daher wechseln wir derzeit nur die Sportschuhe und die Kinder können auch mit leichter Sommerbekleidung am Sportunterricht teilnehmen.  
Diese Regelung gilt vorerst bis zum 20.8.2021. 
Die Kinder sind mittlerweile sehr geübt darin, diese Regeln zu beachten. Die Sportlehrkräfte gehen auch weiterhin sehr verantwortungsvoll mit den Vorgaben zur Bekämpfung der Pandemie um. Unser Ziel bleibt es, einen bestmöglichen Schutz für Ihr Kind zu gewährleisten. 

Stand 31.8.2021

Liebe Eltern, am heutigen Vormittag ist in der Klasse 3e eine weitere Corona-Infektion bestätigt worden. Das Gesundheitsamt des Kreises Herzogtum-Lauenburg hat auch für dieses Kind Quarantäne angeordnet.

Stand 27.8.2021

Liebe Eltern,

am 26.8.2021 konnten wir durch unsere schulischen Testungen eine Corona-Infektion in den Klassen 2b und 3e feststellen, die heute durch PCR-Tests bestätigt wurden. Durch Elternbriefe wurden die Eltern der Klassen zusätzlich informiert. 

Das Gesundheitsamt des Kreises Herzogtum-Lauenburg hat für die betroffenen Kinder und für die Familien Quarantäne angeordnet. Da das Hygienekonzept (Maskenpflicht in Innenräumen, Lüftungspausen, regelmäßige Testungen) an unserer Schule greift, kann der Unterricht in Präsenz für alle anderen Kinder beibehalten werden.

Stand 4.8.2021

Liebe Eltern, das Betreten des Schulgebäudes ist leider weiterhin nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Das gilt auch für die kommenden Elternabende. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass nur jeweils ein Elternteil teilnehmen kann, da die Räumlichkeiten nur mit max. 50 Prozent der sonstigen Raumbelegung ausgelastet werden dürfen.

Es besteht die Testpflicht. Zu Beginn des Elternabends müssen Sie bitte einen negativen Test vorlegen (möglich sind Selbsttests mit qualifizierter Selbstauskunft oder Schnelltests (Testzentrum, Apotheke) bzw. geimpft oder genesen sein. Auch hier ist ein Nachweis erforderlich.

Außerdem besteht in den Innenräumen Maskenpflicht.

Trotz sämtlicher Beschränkungen, die wir einzuhalten haben, wünsche ich Ihnen erfolgreiche Elternabende.

Herzliche Grüße

Liane Maier

Stand 26.7.2021

Liebe Eltern, laut Ministerium startet das neue Schuljahr mit vollem Präsenzunterricht im Regelbetrieb. Die Kohortenregelung wurde aufgehoben! 
Wir werden in den Innenräumen Stand heute mindestens drei Wochen lang weiterhin medizinische Masken tragen. In allen Außenbereichen muss keine Maske mehr getragen werden.
Die Testtage am Montag und Donnerstag bleiben vorerst bestehen. 
Die AHA-L-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske, Lüften) sind weiterhin zu beachten. 
Ein "normaler" Stundenplan kann zum Einsatz kommen. 
Sport- und Musikunterricht findet aber leider immer noch wie vor den Ferien mit Einschränkungen statt. 
Weitere Detail-Infos erhalten die Schulleitungen voraussichtlich am Donnerstag, dann werde ich wie gewohnt an dieser Stelle informieren. 
Ich freue mich auf ein neues Schuljahr und wünsche Ihnen und allen Kindern weiterhin eine gute Erholung und schöne Ferien.
Herzliche Grüße 
Liane Maier 

Stand 1.6.2021

Liebe Eltern, unsere Schülerinnen und Schüler können ab Donnerstag, 3.6.2021 bei Durchführung der Testung in der Schule eine entsprechende Bescheinigung bei Bedarf ausgestellt bekommen und diesen Nachweis auch für Bereiche außerhalb von Schule verwenden. Die getestete Person muss dafür bitte das Formular ausgedruckt und vollständig vorausgefüllt mitbringen.

Stand 30.5.2021

Liebe Eltern, unsere Landesregierung hat aufgrund der gesunkenen Inzidenz über Erleichterungen für den Schulbetrieb entschieden. Die entsprechenden Verordnungen sind heute beschlossen worden. 
Für Schülerinnen und Schüler besteht ab morgen keine Pflicht mehr zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, wenn sie sich außerhalb eines geschlossenen Raumes innerhalb ihrer Kohorte aufhalten. Dies gilt für Pausenzeiten auf dem Schulhof, Sportunterricht oder anderen im Freien stattfindenden Unterricht (auch Musik), wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu Personen außerhalb der eigenen Kohorte eingehalten wird. (Es gelten draußen wie gehabt unsere Jahrgangskohorten).
Im Schulgebäude besteht weiterhin die MNB-Pflicht. Ausnahmen gelten nur, wenn bei mündlichen Vorträgen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten wird.
Die Wege im Schulhaus und auch von drinnen nach draußen und umgekehrt, müssen natürlich auch wie gewohnt mit Maske erfolgen. 
Ich wünsche allen einen sonnigen Sonntag. 

Stand 8.5.2021

Liebe Eltern,

am Montag, d. 10.5.2021 erhält Ihr Kind wieder täglichen Präsenzunterricht, alle Fächer werden wieder durch die jeweiligen Fachlehrkräfte unterrichtet, Musik und Sport natürlich immer noch eingeschränkt. Hier gilt auch weiterhin die Handreichung zum Infektionsschutz, an die wir uns schon seit dem letzten Herbst halten müssen.

Die im Plan vermerkten Förderstunden, DaZ-Stunden und AGs finden statt.

Die Offene Ganztagsschule betreut wie gewohnt, die Mensa wird auch weiterhin täglich geöffnet sein. Sollten Sie das Angebot der Ganztagsbetreuung nicht benötigen, melden Sie sich bitte per Email oder per Telefon. 

Wir halten uns natürlich auch weiterhin an alle AHA-L-Regeln (Abstand-Hygiene-Alltagsmaske-Lüften) und an das Kohortenprinzip laut Hygienekonzept.

Wir führen immer montags (Ausnahme: Dienstag, d. 25.5.2021) und donnerstags unsere Selbsttests durch. Denken Sie bitte daran, Ihrem Kind (wenn noch nicht geschehen) die Einverständniserklärungen bzw. dann jeweils die aktuellen Selbstauskünfte mitzugeben.

Bei Krankheitszeichen (z.B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinn, Halsschmerzen, Gliederschmerzen) muss Ihr Kind auf jeden Fall zu Hause bleiben (siehe Schnupfenplan).

Im Hinblick auf mögliche Infektionsrisiken dürfen Sie auch weiterhin einen Antrag auf Beurlaubung Ihres Kindes schriftlich oder per Email an die Klassenlehrkräfte stellen. Die Beurlaubung gilt dann als Genehmigung. Eine Begründung ist nicht erforderlich. Bitte kümmern Sie sich eigenständig (wie im Krankheitsfall sonst auch) um die Beschaffung der zu bearbeitenden Aufgaben.

Ich wünsche uns allen einen guten Start zurück in den Schulalltag.

Liebe Grüße

Liane Maier

Stand 30.4.2021   18.45 Uhr

Liebe Eltern,

am 3.5.2021 starten wir in allen Klassenstufen wieder in den Wechselunterricht.

Die vierten Klassen werden ebenfalls in halben Lerngruppen unterrichtet, auch wenn sie nach neuen Planungen unseres Ministeriums als Abschlussklassen definiert werden. Dies trifft aber nur im Distanzlernen zu.

Es findet in täglichem Wechsel Klassenlehrer- sowie Fachlehrerunterricht statt. Den Unterrichtsschwerpunkt werden die Fächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Englisch bilden. Wie bereits vor den Aprilferien gelten der Wechselunterrichtsstundenplan und die durch die Klassenlehrkräfte eingeteilten Schülergruppen. Vor den Ferien endeten wir mit der Gruppe 1. Damit es gerecht bleibt, starten wir bitte alle am Montag mit der Gruppe 2.

Die Schülerinnen und Schüler, die jeweils alle zwei Tage in der Distanzlernphase sind, bearbeiten weiterhin eigenständig Aufgaben. Diese Aufgaben bringen die Kinder am Präsenztag mit in die Schule.

Die Notbetreuung bleibt auch während des Wechselunterrichts eingerichtet. Die Anträge für die Notbetreuung bleiben bestehen. Melden Sie sich bitte kurz per Email, wenn Sie Änderungswünsche haben.

Die Mensa wird auch weiterhin täglich geöffnet sein.

Wir halten uns natürlich auch weiterhin an alle AHA-L-Regeln (Abstand-Hygiene-Alltagsmaske-Lüften) und an das Kohortenprinzip laut Hygienekonzept.

Wir führen immer montags und mittwochs bzw. dienstags und donnerstags die Selbsttests durch. Denken Sie bitte daran, Ihrem Kind (wenn noch nicht geschehen) die Einverständniserklärungen bzw. dann jeweils die aktuellen Selbstauskünfte mitzugeben.

Im Hinblick auf mögliche Infektionsrisiken dürfen Sie auch weiterhin einen Antrag auf Beurlaubung Ihres Kindes schriftlich oder per Email an die Klassenlehrkräfte stellen. Die Beurlaubung gilt dann als Genehmigung. Eine Begründung ist nicht erforderlich. Bitte kümmern sich eigenständig (wie im Krankheitsfall sonst auch) um die Beschaffung der zu bearbeitenden Aufgaben.

Ich wünsche uns allen einen guten Start in den Schulalltag.

Liebe Grüße

Liane Maier

Stand 27.4.2021 Update-Selbsttests: 

Liebe Eltern, wie Sie bereits wissen, dürfen unsere Kinder ab sofort ohne die Bescheinigung eines negativen Selbsttestes (zwei Mal pro Woche) nicht am Unterricht teilnehmen. Das gilt für die Notbetreuung, für den Wechselunterricht und für das Präsenzlernen.
Das Testen komplett in Elternhand zu geben, verzögert sich leider. Noch muss dieses hauptsächlich in der Schule erfolgen. 
Daher halten wir unser Angebot, vor Ort zu testen, voraussichtlich bis zum Sommer aufrecht. Alle bereits vor Ostern abgegebenen Einverständniserklärungen behalten ihre Gültigkeit und Sie müssen nichts weiter ausfüllen. 
Das Bildungsministerium erlaubt Ihnen, liebe Eltern, aber auch, diese Tests zu Hause mit Ihren Kindern gemeinsam durchzuführen. Allerdings kommen Sie dann leider selbst für die Kosten auf. Die Schule darf Ihnen aktuell keine Tests für zu Hause bereitstellen. Nutzen Sie also gerne das Angebot in der Schule. Hier finden Sie noch einmal die Einverständniserklärung. Diese müssen Sie bitte bis Donnerstag (29.4.21) per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) an die Schule schicken. 
Ziel des Ministeriums ist es aber, in Zukunft auskömmliche Mengen an Einzeltests zu haben, die auch weitergegeben werden dürfen. Wann das sein wird, ist noch nicht bekannt.
Bevorzugen Sie trotzdem die Testungen zu Hause, denken Sie bitte auch weiterhin daran, zwei Mal pro Woche eine „qualifizierte Selbstauskunft“ abzugeben. 
Im Falle der Anordnung von Wechselunterricht testen wir die Gruppen in der Regel an folgenden Tagen: Montag und Mittwoch sowie Dienstag und Donnerstag. Wird Präsenzunterricht angeordnet, werden die Tests in der Regel montags und donnerstags nötig. Ein Test gilt 3 Tage lang. 
Liegen zu den festgelegten Zeiten weder eine Einverständniserklärung noch eine Selbstauskunft vor, müssen wir Sie leider bitten, Ihr Kind abzuholen.
Alle Fragen zu den Selbsttests werden unter www.schleswig-holstein.de/wirtesten gut beantwortet.
Ich grüße Sie herzlich
Liane Maier

Stand 22.4.2021

Liebe Eltern, der Distanzunterricht und die Notbetreuung sind auch für die kommende Woche angeordnet worden.

Alle Notbetreuungsanträge gelten weiter, alle Einverständniserklärungen für die Testungen der Kinder (Schnelltests) auch. Denken Sie bitte an die Negativbescheinigungen, wenn die Tests zu Hause durchgeführt werden.

Ich danke Ihnen und grüße Sie herzlich,

Liane Maier

Stand 20.4.2021

Hier finden Sie die Bescheinung über den Distanzunterricht zur Vorlage bei Ihrem Arbeitgeber oder bei der Krankenkasse.

Stand 14.4.2021

Liebe Eltern,

das Bildungsministerium unseres Landes hat in Absprache mit dem Gesundheitsamt entschieden, dass die Schulen in unserem Kreis ab dem 19.4.21 wieder zurück in den Distanzunterricht und in die Notbetreuung gehen werden. Die Inzidenzwerte im Kreis sind einfach zu hoch.

Sollten Sie Ihr Kind ab kommender Woche nicht selbst betreuen können, füllen Sie bitte den Antrag auf Notbetreuung erneut aus, auch, wenn Sie diesen in den letzten Phasen des Distanz- und des Wechselunterrichts bereits mehrfach bei uns abgegeben haben. Schicken Sie den Antrag bitte per Email bis morgen, Donnerstag, d. 15.4.2021, an die Schule (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zurück. Danke!

Bitte geben Sie Ihrem Kind alle Materialien und Aufgaben, die in der Woche bearbeitet werden sollen, mit in die Betreuung, Dann haben die KollegInnen einen besseren Überblick darüber, was erledigt werden muss.

Die Mensa bleibt für unsere Kinder geöffnet.

Nach Rücksprache mit dem Schulträger fahren die Schulbusse zu den gewohnten Zeiten.

Selbsttests:

Ohne die Bescheinigung eines negativen Selbsttestes oder Schnelltestes zwei Mal pro Woche dürfen unsere Kinder ab sofort nicht am Unterricht und an Schulveranstaltungen teilnehmen. Das gilt für die Notbetreuung, für den Wechselunterricht und für das Präsenzlernen.

Das Bildungsministerium erlaubt Ihnen, liebe Eltern, diese Tests zu Hause mit Ihren Kindern gemeinsam durchzuführen. Eine Testung in der Schule wird somit nicht mehr stattfinden. Sie müssen dann immer zwei Mal pro Woche bei der Klassenlehrkraft eine „qualifizierte Selbstauskunft“ abgeben. Die Abgabetage werden Ihnen passend zur jeweilig stattfindenden Phase der Schulöffnung mitgeteilt. Hat ein Kind dieses Schreiben nicht dabei, müssen wir Sie bitten, Ihr Kind abzuholen. 

Während der Notbetreuung werden diese Tests allerdings immer montags und donnerstags in der Schule stattfinden. Ich möchte Sie deshalb bitten, Ihrem Kind ab dem 19.4.21 die ausgefüllte Einverständniserklärung mitzugeben. Alternativ dürfen Sie natürlich auch einen eigenen Selbsttest durchführen. Egal, welche Möglichkeit Sie nutzen, bitte geben Sie Ihrem Kind das Schreiben unbedingt am Montag mit. Danke!

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Kind weiterhin alles erdenklich Gute.

Herzliche Grüße

Liane Maier

Brief unserer Ministerin

Stand: 25.3.2021

Bis zu den Ferien ist weiterhin der Wechselunterricht für unseren Kreis angeordnet worden.

Stand: 24.3.2021

Unser Schulträger teilt die Aussetzung der OGS-Gebühren für den Monat März mit. Hier finden Sie das Schreiben dazu.

Stand: 24.3.2021 (aktualisiert)

Liebe Eltern,

am Donnerstag und Freitag starten wir mit unseren Schüler-Selbsttestungen. Es nehmen derzeit insgesamt 221 Kinder an der Maßnahme teil.

Termine: 
Gruppe 1 (A) Donnerstag, 25.3.2021 und Montag, 29.3.2021
Gruppe 2 (B) Freitag, 26.3.2021 und Dienstag, 30.3.2021
Organisation:
Die Kinder, die zur Testung angemeldet sind, treffen sich nach Klassenstufen (also in den vorgeschriebenen Kohorten) zu festgelegten Zeiten in der Pausenhalle und werden von dort aus zur Turnhalle begleitet und auch nach der Testung wieder in die Pausenhalle gebracht. Die Tests finden unter den vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen in unserer Sporthalle statt. Die Kinder bekommen eine Einweisung in den Ablauf der Testung. Bis zu drei Kinder dürfen gleichzeitig zu den zwei bis drei KollegInnen in die Testhalle, alle anderen halten sich solange unter Aufsicht in der anderen Halle auf. Sollte ein Test positiv ausfallen, werden Sie, liebe Eltern, benachrichtigt. Dann möchte ich Sie bitten, Ihr Kind aus der Schule abzuholen, um einen PCR-Test durchführen zu lassen. 
Dieser Ablauf ist noch nicht erprobt und kann natürlich zu Veränderungen in der Organisation führen. 
Es ist jederzeit möglich, Einverständniserklärungen für die Teilnahme am Test in der Schule abzugeben. 
Die Einverständniserklärungen sind andererseits natürlich auch jederzeit widerrufbar.
Derzeit sind diese Selbsttests nur bis zu den Ferien angedacht. Die Infos, ob und wie es nach den Aprilferien weiter geht, werde ich wie immer nach der offiziellen Mitteilung aus dem Bildungsministerium an Sie weiterleiten.
Liebe Eltern, auch diese weitere Maßnahme zur Coronabekämpfung in Schulen werden die Kolleginnen und Kollegen mit Umsicht und Fingerspitzengefühl durchführen. Wir werden Ihre Kinder verantwortungsvoll begleiten und ich bin sicher, dass sich alle neuen Abläufe schnell „einspielen“ werden. 
Seien Sie herzlich gegrüßt,
Liane Maier

Stand 22.3.2021

Liebe Eltern, wir bieten Ihnen in den kommenden Frühjahrsferien eine Feriennotbetreuung (nur für berechtigte Kinder mit vorliegendem Notbetreuungsantrag) an. Entnehmen Sie bitte den folgenden beiden Schreiben alle weiteren Infos.

Anschreiben Feriennotbetreuung

Speiseplan Ferien

Stand .19.3.2021 21 Uhr

Ein Schüler der Klasse 1d ist positiv getestet worden. Dieses Kind ist aber durch das Gesundheitsamt so frühzeitig in Quarantäne geschickt worden, dass keine weiteren Maßnahmen nötig sind. Durch einen Elternbrief sind die Eltern der Klasse bereits informiert worden. 

Stand 19.3.2021

Liebe Eltern, hier erhalten Sie die aktuellen Infos zu der freiwilligen Möglichkeit der Selbsttestung für Schülerinnen und Schüler.

Elternbrief          

Einverständniserklärung       

Selbsttestanleitung für Schüler*innen          

Verhalten nach einem positiven Selbsttest

Der Wechselunterricht plus Notbetreuung sind bis zum 26.3.2021 verlängert worden. Weitere Informationen, z.B. zur Betreuung in den Ferien, gibt es leider noch nicht. 
Bitte melden Sie sich wie gewohnt kurz per Mail, wenn Sie auf Grund des Wechselunterrichts bereits bestelltes Mensaessen absagen müssen. Vielen Dank!
Hier finden Sie die aktuelle Bescheinigung über die Anordnung des Wechselunterrichts zur Vorlage bei Ihrem Arbeitgeber oder Ihrer Krankenkasse. 

Stand 1.3.2021

Liebe Eltern, auch in der Woche vom 8.3 bis zum 12.3.21 wird der Wechselunterricht, wie am 22.2. beschrieben, durchgeführt.

Der Erlass zur Beurlaubung von der Teilnahme am Präsenzunterricht ist bis zum 31.3.21 verlängert worden.

Stand: 22.2.2021

Es ist beschlossen: am 1.3.2021 starten wir in den Wechselunterricht. In welcher Form der Unterricht ab dem 8.3.21 fortgeführt wird, wird unter Berücksichtigung der Entwicklung des Infektionsgeschehens am 1. März entschieden. 

Der vor zwei Wochen angekündigte wöchentliche Wechsel der Gruppen führt bei eventuell nur einer Woche Wechselunterricht zu einer ungerechten Beschulung, deshalb wird es einen täglichen Wechs.el der Gruppen geben. 
Die Klassen werden in zwei etwa gleich große Lerngruppen geteilt, die im täglichen Wechsel Präsenzunterricht nach Stundenplan erhalten bzw. am Distanzlernen teilnehmen. 
Es findet Klassenlehrer- sowie Fachlehrerunterricht statt. Den Unterrichtsschwerpunkt werden die Fächer Deutsch, Mathematik, Sachunterricht und Englisch bilden. Um diese Vorgaben zu
gewährleisten, wird es einen Wechselunterrichtsplan geben. Diese Planung werde ich morgen abschließen, danach erhalten Sie die Informationen über die Unterrichtsverteilung, den  Unterrichtsbeginn und -schluss sowie über die Einteilung der Gruppen von Ihrer Klassenlehrerin.
 
Wir halten uns natürlich auch weiterhin an alle AHA-L-Regeln (Abstand-Hygiene-Alltagsmaske-Lüften) und an das Kohortenprinzip laut Hygienekonzept. 
 
Die Schülerinnen und Schüler, die jeweils alle zwei Tage in der Distanzlernphase sind, bearbeiten weiterhin eigenständig Aufgaben. Diese Aufgaben bringen die Kinder am Präsenztag mit in die Schule.
 
Die Notbetreuung bleibt auch während des Wechselunterrichts eingerichtet. Die Anträge für die Notbetreuung bleiben bestehen. Melden Sie sich bitte kurz per Email, wenn Sie Änderungswünsche haben. 
Die Mensa wird auch weiterhin täglich geöffnet sein. Den neuen Speiseplan finden Sie auf der Homepage. 
 
Es wird eine erweiterte Maskenpflicht geben: unabhängig von der jeweiligen Inzidenz der einzelnen Kreise und kreisfreien Städte müssen alle Kinder, Lehrkräfte und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom 1.3.-7.3.2021 eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung tragen, sog. einfache OP-Masken. Personen, die aus gesundheitlichen Gründen vom Tragen einer Maske befreit sind, müssen einen Mindestabstand zu anderen Personen einhalten. 
 
Im Hinblick auf mögliche Infektionsrisiken dürfen Sie bis zum 7.3.2021 einen Antrag auf Beurlaubung Ihres Kindes schriftlich oder per Email an die Klassenlehrkräfte stellen. Eine Begründung ist nicht erforderlich. Bitte kümmern sich dann eigenständig (wie im Krankheitsfall sonst auch) um die Beschaffung der zu bearbeitenden Aufgaben. 
 
Ich wünsche uns allen einen guten Start zurück in den Schulalltag.
 
Herzliche Grüße sendet Ihnen 
Liane Maier

Stand 15.2.2021

Liebe Eltern, das Ministerium hat gemeinsam mit dem Gesundheitsamt des Kreises Herzogtum-Lauenburg entschieden, dass auch in der Woche vom 22.2.-26.2.2021 das Distanzlernen und die Notbetreuung stattfinden. Die Inzidenzwerte in unserem Kreis geben eine Schulöffnung leider immer noch nicht her. Am 22.2.21 erfolgt die nächste Entscheidung über eine Öffnung.

Nutzen Sie bitte auch weiterhin den guten Kontakt zu Ihrer Klassenlehrerin und zu Ihren ElternvertreterInnen. Darüber hinaus können Sie sich bei Fragen auch weiterhin über unser Sekretariat an mich wenden. Ich möchte Ihnen für die gute Zusammenarbeit danken. 

Herzliche Grüße 

Liane Maier

Stand 11.2.2021

Liebe Eltern, 

das Bildungsministerium hat entschieden, dass das Lernen auf Distanz und die Notbetreuung bis zum 19.2.2021 verlängert werden.

Eigentlich sollte dann ab dem 22.2.21 in Schleswig-Holstein wieder der Präsenzunterricht für alle Kinder stattfinden. Eine Ausnahme gilt aber für die Kreise, in denen die Inzidenz nicht konstant unter 100 liegt. Leider ist das im Herzogtum-Lauenburg der Fall. Das bedeutet, dass erst am kommenden Montag (15.2.) entschieden wird, wie wir am 22.2.2021 mit dem Schulbetrieb weiter verfahren dürfen. Schon wieder müssen wir alle geduldig sein. 

Die Anträge für die Notbetreuung bleiben bestehen. Melden Sie sich bitte kurz per Email, wenn Sie Änderungswünsche haben. Neue Anträge finden Sie auch weiterhin auf dieser Seite, den Mensaplan auch. 

Ich wünsche uns allen, dass die Inzidenzwerte den Präsenzunterricht bald wieder zulassen. Ich melde mich spätestens kommenden Dienstag mit hoffentlich neuen Infos aus dem Bildungsministerium bei Ihnen. Bis dahin wünsche ich Ihnen und Ihrem Kind weiterhin alles erdenklich Gute. 

Ganz liebe Grüße 

Liane Maier

Brief unserer Ministerin

Stand 9.2.2021

Unser Schulträger teilt die Aussetzung der OGS-Gebühren bis zum 14.2.2021 mit. Hier finden Sie das Schreiben dazu.

Stand 28.1.2021

Liebe Eltern, wie bereits bekannt, sind das Lernen auf Distanz und die Notbetreuung bis zum 14.2.2021 verlängert worden. Für die Zeit ab dem 15. Februar 2021 hat unser Ministerium einen inzidenzgestützten Stufenplan als Weiterentwicklung des Corona-Reaktionsplanes für die Schulen beschlossen. 

Auf dieser Grundlage entscheidet das Ministerium am 8.2.2021, ob wir die Kinder ab Mitte Februar im Wechselunterricht oder im Präsenzunterricht beschulen dürfen. 

Wenn es zum Wechselunterricht kommt, ist dieser wie folgt organisiert: Es gilt Unterricht nach dem neuen Halbjahresstundenplan. Alle Fächer werden unterrichtet, Musik und Sport natürlich immer noch eingeschränkt. Hier gilt auch weiterhin die Handreichung zum Infektionsschutz vom 24.8.2020.

Die Klassen werden in zwei etwa gleich große Lerngruppen geteilt, die im wöchentlichen Wechsel Präsenzunterricht nach Stundenplan erhalten bzw. am Distanzlernen teilnehmen. 

Die Schülerinnen und Schüler, die jeweils in der Distanzlernphase sind, bearbeiten eigenständig Aufgaben. Diese Aufgaben bringen die Kinder dann in der Präsenzunterrichtswoche mit in die Schule.  Hier erfolgt dann die Kontrolle. 

Die Notbetreuung bleibt auch während des Wechselunterrichts eingerichtet, die Mensa wird auch täglich geöffnet sein. 

Den Antrag für die Notbetreuung finden Sie auch weiterhin auf der Homepage, den Mensaplan auch. Außerdem können Sie sich bei Bedarf auch dort die Bestätigung der Anordnung der Schulschließung für Ihren Arbeitgeber herunterladen. 

Eine Bitte an die Eltern, deren Kinder derzeit oder in Zukunft in der Notbetreuung angemeldet sind: bitte geben Sie Ihren Kindern am besten immer alle Materialien, die in der Woche bearbeitet werden sollen, mit in die Schule. Dann haben wir einen besseren Überblick darüber, was erledigt werden muss. Vielen Dank! 

Für die nächsten Wochen wünsche ich Ihnen weiterhin ganz viel Kraft und Erfolg für die Zeit des Homeschoolings. Hoffen wir, dass die Infektionszahlen bald sinken und wir Ihre Kinder wieder in Präsenz begrüßen dürfen. 

Herzliche Grüße 

Liane Maier

Stand 6.1.2021

Liebe Eltern,

unser Bildungsministerium hat für die Schulen das Distanzlernen vom 11.1.2021 bis 31.1.2021 angeordnet. 

Nun greift unser Distanzlernkonzept, welches wir auf der Schulkonferenz vom 24.9.2020 beschlossen haben. Hier habe ich das Konzept zur Einsicht für Sie noch einmal hinterlegt. 

Die Kinder erhalten über die Klassen- und Fachlehrkräfte Aufgaben in den Fächern Mathematik, Deutsch und Sachunterricht, die sie im eigenverantwortlichen Lernen bearbeiten sollen. Über die gewohnten Kanäle wird Ihre Klassenlehrerin zu Ihnen und Ihrem Kind in der Homeschooling-Zeit Kontakt halten.

Sollten Sie Ihr Kind in den kommenden Tagen oder Wochen nicht selbst betreuen können, füllen Sie bitte den Antrag auf Notbetreuung aus. (Achtung: die Notbetreuung ist wie gehabt leider nur für die Kinder eingerichtet, deren Stand 11.2.2021

Liebe Eltern, 

das Bildungsministerium hat entschieden, dass das Lernen auf Distanz und die Notbetreuung bis zum 19.2.2021 verlängert werden.

Eigentlich sollte dann ab dem 22.2.21 in Schleswig-Holstein wieder der Präsenzunterricht für alle Kinder stattfinden. Eine Ausnahme gilt aber für die Kreise, in denen die Inzidenz nicht konstant unter 100 liegt. Leider ist das im Herzogtum-Lauenburg der Fall. Das bedeutet, dass erst am kommenden Montag (15.2.) entschieden wird, wie wir am 22.2.2021 mit dem Schulbetrieb weiter verfahren dürfen. Schon wieder müssen wir alle geduldig sein. 

Die Anträge für die Notbetreuung bleiben bestehen. Melden Sie sich bitte kurz per Email, wenn Sie Änderungswünsche haben. Neue Anträge finden Sie auch weiterhin auf dieser Seite, den Mensaplan auch. 

Ich wünsche uns allen, dass die Inzidenzwerte den Präsenzunterricht bald wieder zulassen. Ich melde mich spätestens kommenden Dienstag mit hoffentlich neuen Infos aus dem Bildungsministerium bei Ihnen. Bis dahin wünsche ich Ihnen und Ihrem Kind weiterhin alles erdenklich Gute. 

Ganz liebe Grüße 

Liane Maier

Brief unserer Ministerin

Stand 9.2.2021

Unser Schulträger teilt die Aussetzung der OGS-Gebühren bis zum 14.2.2021 mit. Hier finden Sie das Schreiben dazu.

Stand 28.1.2021

Liebe Eltern, wie bereits bekannt, sind das Lernen auf Distanz und die Notbetreuung bis zum 14.2.2021 verlängert worden. Für die Zeit ab dem 15. Februar 2021 hat unser Ministerium einen inzidenzgestützten Stufenplan als Weiterentwicklung des Corona-Reaktionsplanes für die Schulen beschlossen. 

Auf dieser Grundlage entscheidet das Ministerium am 8.2.2021, ob wir die Kinder ab Mitte Februar im Wechselunterricht oder im Präsenzunterricht beschulen dürfen. 

Wenn es zum Wechselunterricht kommt, ist dieser wie folgt organisiert: Es gilt Unterricht nach dem neuen Halbjahresstundenplan. Alle Fächer werden unterrichtet, Musik und Sport natürlich immer noch eingeschränkt. Hier gilt auch weiterhin die Handreichung zum Infektionsschutz vom 24.8.2020.

Die Klassen werden in zwei etwa gleich große Lerngruppen geteilt, die im wöchentlichen Wechsel Präsenzunterricht nach Stundenplan erhalten bzw. am Distanzlernen teilnehmen. 

Die Schülerinnen und Schüler, die jeweils in der Distanzlernphase sind, bearbeiten eigenständig Aufgaben. Diese Aufgaben bringen die Kinder dann in der Präsenzunterrichtswoche mit in die Schule.  Hier erfolgt dann die Kontrolle.  

Die Notbetreuung bleibt auch während des Wechselunterrichts eingerichtet, die Mensa wird auch täglich geöffnet sein. 

Den Antrag für die Notbetreuung finden Sie auch weiterhin auf der Homepage, den Mensaplan auch. Außerdem können Sie sich bei Bedarf auch dort die Bestätigung der Anordnung der Schulschließung für Ihren Arbeitgeber herunterladen. 

Eine Bitte an die Eltern, deren Kinder derzeit oder in Zukunft in der Notbetreuung angemeldet sind: bitte geben Sie Ihren Kindern am besten immer alle Materialien, die in der Woche bearbeitet werden sollen, mit in die Schule. Dann haben wir einen besseren Überblick darüber, was erledigt werden muss. Vielen Dank! 

Für die nächsten Wochen wünsche ich Ihnen weiterhin ganz viel Kraft und Erfolg für die Zeit des Homeschoolings. Hoffen wir, dass die Infektionszahlen bald sinken und wir Ihre Kinder wieder in Präsenz begrüßen dürfen. 

Herzliche Grüße 

Liane Maier

Stand 6.1.2021

Liebe Eltern,

unser Bildungsministerium hat für die Schulen das Distanzlernen vom 11.1.2021 bis 31.1.2021 angeordnet. 

Nun greift unser Distanzlernkonzept, welches wir auf der Schulkonferenz vom 24.9.2020 beschlossen haben. Hier habe ich das Konzept zur Einsicht für Sie noch einmal hinterlegt. 

Die Kinder erhalten über die Klassen- und Fachlehrkräfte Aufgaben in den Fächern Mathematik, Deutsch und Sachunterricht, die sie im eigenverantwortlichen Lernen bearbeiten sollen. Über die gewohnten Kanäle wird Ihre Klassenlehrerin zu Ihnen und Ihrem Kind in der Homeschooling-Zeit Kontakt halten.

Sollten Sie Ihr Kind in den kommenden Tagen oder Wochen nicht selbst betreuen können, füllen Sie bitte den Antrag auf Notbetreuung aus. (Achtung: die Notbetreuung ist wie gehabt leider nur für die Kinder eingerichtet, deren Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiten. Vielen Dank!) 

Schicken Sie den Antrag entweder per Email bitte bis zum Freitag, d. 8.1.2021 an die Schule (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zurück oder geben Sie diesen ab Donnerstag, d. 7.1.2021 (8-12 Uhr) im Sekretariat unserer Schule ab. Die Mensa bleibt für unsere Kinder geöffnet. 

Liebe Eltern, der Schulstart im Jahr 2021 hält auch weiterhin viele Herausforderungen für uns alle und vor allem für unsere Kinder bereit. Ich wünsche Ihnen im Homeschooling Durchhaltevermögen, wenden Sie sich bei Bedarf gerne an Ihre Klassenlehrerin.

Ich werde Sie auch weiterhin zeitnah über jeden offiziellen ministeriellen Beschluss informieren. Schauen Sie gerne regelmäßig auf unsere Homepage. Bei Fragen bin ich über unser Sekretariat für Sie erreichbar.  

Mit herzlichen Grüßen

Liane Maier

Schulleiterin Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiten. Vielen Dank!) 

Schicken Sie den Antrag entweder per Email bitte bis zum Freitag, d. 8.1.2021 an die Schule (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zurück oder geben Sie diesen ab Donnerstag, d. 7.1.2021 (8-12 Uhr) im Sekretariat unserer Schule ab. Die Mensa bleibt für unsere Kinder geöffnet. 

Liebe Eltern, der Schulstart im Jahr 2021 hält auch weiterhin viele Herausforderungen für uns alle und vor allem für unsere Kinder bereit. Ich wünsche Ihnen im Homeschooling Durchhaltevermögen, wenden Sie sich bei Bedarf gerne an Ihre Klassenlehrerin.

Ich werde Sie auch weiterhin zeitnah über jeden offiziellen ministeriellen Beschluss informieren. Schauen Sie gerne regelmäßig auf unsere Homepage. Bei Fragen bin ich über unser Sekretariat für Sie erreichbar.  

Mit herzlichen Grüßen

Liane Maier

Schulleiterin

Stand: 22.1.2021

Liebe Eltern, das Ministerium teilt mit: die beweglichen Ferientage am 1.2., 2.2. und 3.2.2021 bleiben bestehen, eine Notbetreuung ist aber gesichert. Die Mensa bleibt auch an diesen drei Tagen geöffnet, eine Abfrage erfolgt in der kommenden Woche.

Ich wünsche Ihnen ein erholsames Wochenende.

Herzliche Grüße

Liane Maier

Stand: 20.1.2021

Liebe Eltern, wenn noch nicht geschehen, denken Sie bitte daran, dass Sie die von Ihnen beantragten IPads schnellstmöglich im Sekretariat abholen. Sollten Sie das Gerät nicht mehr benötigen, wären wir über eine kurze Info sehr dankbar. Dann können wir die IPads anderen Kindern zur Verfügung stellen. Vielen Dank.

Stand 13.1.2021

Unser Schulträger teilt die Aussetzung der OGS-Gebühren für den Monat Januar mit. Hier finden Sie das Schreiben dazu.

Stand 13.1.2021

Die Mensa bleibt auch in den kommenden beiden Notbetreuungswochen bis zum 31.1.2021 für unsere Kinder geöffnet. 

Stand 22.12.2021

Liebe Nordost-Schulgemeinschaft, 

ich möchte mich von Herzen bedanken, dass wir alle Anstrengungen in diesem außergewöhnlichen Jahr zusammen gemeistert haben. Ich wünsche Ihnen und euch allen ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen gesunden Start in das neue Jahr. 

Herzlichst

Liane Maier 

Stand: 16.12.2020

Liebe Eltern,

wie bereits im Elternbrief mitgeteilt, findet am 07.01. und am 08.01.2021 kein Präsenzunterricht statt. Eine Notbetreuung ist für die Kinder eingerichtet, deren Eltern in systemrelevanten Berufen arbeiten oder alleinerziehend sind und keine Betreuung organisieren können. Hier finden Sie noch einmal den Antrag, falls Sie diesen noch nie ausfüllen mussten. Frau Zettl wird Ihnen in Kürze dazu gerne telefonisch weitere Informationen geben. Den ausgefüllten und unterschriebenen Antrag geben Sie dann bitte Ihrem Kind spätestens am 7. Januar mit in die Betreuung. Vielen Dank.

Stand: 13.12.2020

Liebe Eltern,

das Bildungsministerium hat für den 16., 17. und 18. Dezember 2020 die Schulschließung angeordnet. Die Kinder erhalten über die Klassen- und Fachlehrkräfte Aufgaben (vorrangig in Mathematik und Deutsch), die sie im eigenverantwortlichen Lernen zu Hause bearbeiten sollen. Sollten Sie Ihr Kind an diesen drei Tagen nicht selbst betreuen können, füllen Sie bitte den Antrag auf Notbetreuung aus (wird morgen bei Bedarf noch einmal als Ranzenpost verteilt) und geben diesen bitte unbedingt bis Dienstag (15.12.2020) bei Ihrer Klassenlehrkraft ab.

Die Mensa bleibt geöffnet. Es wird aber jeweils nur ein Essen geben. Dieses kann vom Speiseplan abweichen.

Unsere Bildungsministerin Frau Karin Prien hat in ihrer Pressemitteilung aufgerufen, wenn möglich, Ihr Kind ab morgen schon zu Hause zu lassen. Wie schon am Freitag mitgeteilt, dürfen Sie Ihr Kind ab sofort formlos vom Präsenzunterricht abmelden. 
 
Stand: 11.12.2020
 
Liebe Eltern, 
der Unterricht und die Betreuung in den letzten 5 Schultagen vor den Weihnachtsferien werden an unserer Schule wie gewohnt stattfinden. Laut Bildungsministerium steht es Ihnen aber frei, Ihr Kind zu Hause zu behalten. Das bedeutet, dass Ihr Kind als 'entschuldigt fehlend' geführt wird.
Bitte sorgen Sie dafür (wie in einem Krankheitsfall auch), dass verpasste Unterrichtsinhalte nachgearbeitet werden. Melden Sie sich bitte (auch wie gewohnt) am Montag im Sekretariat oder über Ihre Klassenlehrerin ab. 
Sollte es in den kommenden Tagen durch die Politik noch weitere Änderungen geben, werde ich Sie wieder umgehend informieren. 
 
Liebe Eltern, bleiben Sie, Ihr Kind und die ganze Familie gesund.
Ich grüße Sie herzlich
Liane Maier 

Allgemeine Info:

Liebe Eltern, wenn sich Ihr Kind in Quarantäne befindet, befolgen Sie bitte weiterhin so vorbildlich wie bisher alle mündlichen und schriftlichen Anweisungen des Gesundheitsamtes. Wenn Unstimmigkeiten und Widersprüche auftauchen, melden Sie sich bitte umgehend bei Ihrer Klassenlehrkraft. Ich nehme dann Kontakt zum Gesundheitsamt auf und kläre Ihr Anliegen. Die Schule meldet sich dann wieder bei Ihnen zurück. Vielen herzlichen Dank!

Liebe Eltern, für alle Kinder, die bei uns Essen bestellt haben, sich aber in Quarantäne befinden, wird durch Frau Behrenbeck und Frau Wolter automatisch das Essen abgesagt. 

Information über Corona-Fälle an unserer Grundschule  

(Stand 13.11.2020, 11.10 Uhr)

Liebe Eltern, wir freuen uns, dass spätestens ab dem kommenden Montag alle Kinder aus der Quarantäne entlassen sind und wieder bei uns in der Schule sein können.

Das heißt, wir können ab dem 16.11.2020 wieder den Fachunterricht stattfinden lassen.

Auch das Fach Sport wird wieder unterrichtet, natürlich unter Beachtung aller hygienischen Vorgaben.

Hier für Sie genauere Infos:

Der Sportunterricht an unserer Schule findet derzeit unter folgenden Bedingungen statt (Fachschaftssitzung vom 13.11.2020)

  • Die Fachanforderungen des Faches Sport werden derzeit nicht in vollem Umfang umgesetzt. Alternativ gibt es Bewegungsangebote (keine zu anstrengenden Betätigungen) mit Maske.
  • Kann der Abstand eingehalten werden, darf die Maske abgenommen werden.
  • Wenn es witterungstechnisch möglich ist, nutzen wir die Außenanlagen.
  • Sportzeug ist derzeit nicht nötig, da das Umziehen der Kinder weder notwendig noch erlaubt ist. Wir bitten aber darum, dass die Kinder Sportschuhe dabei haben und bequeme Kleidung am „Sporttag“ tragen.
  • Vor dem Betreten der Sporthalle und nach dem Verlassen der Sporthalle desinfizieren sich alle Kinder die Hände.

Wenn es neue Verordnungen gibt, werden wir die Maßnahmen in unserem Sportunterricht daraufhin abgleichen bzw. neu ausrichten.

Ich wünsche Ihnen allen weiterhin gute Gesundheit!

Liane Maier

(Stand 10.11.2020, 9.30 Uhr) 

Für alle Kinder unserer Klassen 1c und 4a liegen negative Testergebnisse vor. Das ist wunderbar. Nun gilt laut Gesundheitsamt folgende Regelung: Liebe Eltern der Klasse 1c, schicken Sie bitte Ihr Kind erst wieder in die Schule, wenn die Quarantäne laut Schreiben des Amtes beendet ist. Das bedeutet, dass einige Kinder der Klasse 1c erst wieder am Montag (16.11.20) den Präsenzunterricht besuchen dürfen. 

Liebe Eltern der Klasse 4a, liebe Eltern der 2d, für Ihre Kinder beginnt morgen (Mittwoch, 11.11.20) wieder der Unterricht in der Schule. Wir freuen uns alle auf euch! 

(Stand 9.11.2020, 12.00 Uhr)

Die ersten Kinder der Klasse 1c dürfen wieder am Präsenzunterricht teilnehmen. Das freut uns sehr. Nach und nach werden aber auch alle anderen ihren negativen Bescheid bekommen :) 

Die Kinder der Klasse 2d dürfen alle gemeinsam am Mittwoch, d. 11.11.2020 wieder in die Schule kommen, vorausgesetzt sie sind symptomfrei. Ein negatives Testergebnis ist nicht nötig, da keine Testung für alle Kinder stattgefunden hat. Die Maßnahme der Quarantäne war laut Gesundheitsamt ausreichend, um weitere Ansteckungen zu verhindern. 

Im Fall der Klasse 4a wird der genaue Schulstart noch einmal mit dem Gesundheitsamt abgestimmt, wenn alle Testergebnisse vorliegen. Bleiben Sie bitte geduldig, Sie werden sofort von Ihrer Klassenlehrerin und von mir informiert, wenn alle Kinder wieder zur Schule kommen dürfen. 

(Stand 5.11.2020, 20.50 Uhr) 

Unsere Klasse 4a wird morgen auch in der Berliner Straße an der Testung teilnehmen. Voraussichtlich am 11.11.2020 werden wir euch wieder bei uns in der Schule haben. Wir freuen uns darauf. 

(Stand 5.11.2020, 9 Uhr)

Unsere Klasse 1c befindet sich nun schon einige Tage in Quarantäne. Morgen findet laut Gesundheitsamt die Testung der Kinder statt. Achtung: Der Testbus befindet sich auf dem Gelände der Grund- und Gemeinschaftsschule, Berliner Straße. Liebe Eltern, beachten Sie bitte weiterhin ganz diszipliniert alle schriftlichen und mündlichen Vorgaben des Gesundheitsamtes.

Die Quarantäne der Klasse 1c dauert bis MINDESTENS morgen (Freitag, 6.11.2020) an. Wer sofort das negative Ergebnis erhält, darf Montag laut Gesundheitsamt wieder zur Schule. Wer kein negatives Ergebnis vorweisen kann, bleibt weiterhin zu Hause. (Manchmal kann es 3 oder 4 Tage dauern, bevor negative Befunde vorliegen. Positive Ergebnisse liegen normalerwiese innerhalb 24/36 Stunden vor). 

Liebe Eltern der Klasse 2d, bitte warten Sie geduldig auf den Anruf des Gesundheitsamtes. Für Sie gilt das, was Ihnen von dort mitgeteilt wird. Das kann, muss aber nicht dasselbe Vorgehen wie in den anderen Klassen sein! Alles Liebe für Sie und Ihr Kind! 

(Stand 4.11.2020, 13.00 Uhr) 

In der Klasse 2d gibt es einen weiteren Corona-Fall. Das Kind war zwar schon ausreichend lange nicht mehr in der Schule, da es aber bereits der zweite Fall in der Klasse ist, wird die 2d bis mindestens zum 10.11.2020 zu Hause beschult. Dies ist also sozusagen eine vorsorgliche Maßnahme, die zum Schutz aller sehr sinnvoll ist. Alle Eltern der Klasse erhalten entweder heute oder morgen den Anruf aus dem Gesundheitsamt mit genauen Instruktionen für die kommenden Tage. 

(Stand 2.11.2020, 7.00 Uhr)

Anders, als es in der Presse verkündet wurde, sind an unserer Schule derzeit nicht 9 Kollegen in Quarantäne, sondern es sind erst einmal vorsorglich nur 3 Lehrkräfte nicht vor Ort, da das Amt es gestern nicht mehr geschafft hat, alle zu kontaktieren. Daher werden sicherlich ab morgen wieder alle Lehrer "an Bord" sein.

Ich wünsche allen einen guten Start in die neue Woche :) 

(Stand 5.11.2020, 20.50 Uhr) 

Unsere Klasse 4a wird morgen auch in der Berliner Straße an der Testung teilnehmen. Voraussichtlich am 11.11.2020 werden wir euch wieder bei uns in der Schule haben. Wir freuen uns darauf. 

(Stand 5.11.2020, 9 Uhr)

Unsere Klasse 1c befindet sich nun schon einige Tage in Quarantäne. Morgen findet laut Gesundheitsamt die Testung der Kinder statt. Achtung: Der Testbus befindet sich auf dem Gelände der Grund- und Gemeinschaftsschule, Berliner Straße. Liebe Eltern, beachten Sie bitte weiterhin ganz diszipliniert alle schriftlichen und mündlichen Vorgaben des Gesundheitsamtes.

Die Quarantäne der Klasse 1c dauert bis MINDESTENS morgen (Freitag, 6.11.2020) an. Wer sofort das negative Ergebnis erhält, darf Montag laut Gesundheitsamt wieder zur Schule. Wer kein negatives Ergebnis vorweisen kann, bleibt weiterhin zu Hause. (Manchmal kann es 3 oder 4 Tage dauern, bevor negative Befunde vorliegen. Positive Ergebnisse liegen normalerwiese innerhalb 24/36 Stunden vor). 

Liebe Eltern der Klasse 2d, bitte warten Sie geduldig auf den Anruf des Gesundheitsamtes. Für Sie gilt das, was Ihnen von dort mitgeteilt wird. Das kann, muss aber nicht dasselbe Vorgehen wie in den anderen Klassen sein! Alles Liebe für Sie und Ihr Kind! 

(Stand 4.11.2020, 13.00 Uhr) 

In der Klasse 2d gibt es einen weiteren Corona-Fall. Das Kind war zwar schon ausreichend lange nicht mehr in der Schule, da es aber bereits der zweite Fall in der Klasse ist, wird die 2d bis mindestens zum 10.11.2020 zu Hause beschult. Dies ist also sozusagen eine vorsorgliche Maßnahme, die zum Schutz aller sehr sinnvoll ist. Alle Eltern der Klasse erhalten entweder heute oder morgen den Anruf aus dem Gesundheitsamt mit genauen Instruktionen für die kommenden Tage. 

(Stand 2.11.2020, 7.00 Uhr)

Anders, als es in der Presse verkündet wurde, sind an unserer Schule derzeit nicht 9 Kollegen in Quarantäne, sondern es sind erst einmal vorsorglich nur 3 Lehrkräfte nicht vor Ort, da das Amt es gestern nicht mehr geschafft hat, alle zu kontaktieren. Daher werden sicherlich ab morgen wieder alle Lehrer "an Bord" sein.

Ich wünsche allen einen guten Start in die neue Woche :) 

(Stand 1.11.2020, 21.20 Uhr) 

Die Klassen 1c und 4a werden bis zur Bekanngabe der Testergebnisse in Quarantäne bleiben, mindestens bis zum 6.11.2020. 

Leider wurden immer noch nicht alle Kollegen kontaktiert, so dass diese natürlich erst einmal nicht in die Schule dürfen. Daher werden wir in den kommenden Tagen wieder Klassenunterricht stattfinden lassen. 

(Stand 1.11.2020, 18.40 Uhr) 

Das Gesundheitsamt ist derzeit immer noch dabei, alle Eltern und Lehrkräfte telefonisch über die weiteren Maßnahmen zu informieren. 

(Stand 31.10.2020, 18.30 Uhr)

Liebe Eltern,
wir haben relativ lange das Glück gehabt, keinen bestätigten Corona-Fall an unserer Schule zu haben. Nun wurden uns am 31.10.2020 vier Kinder mitgeteilt, die positiv getestet wurden. Ich möchte Ihnen gerne das weitere Vorgehen erläutern.  
Das Gesundheitsamt des Kreises Herzogtum-Lauenburg wird vermutlich die vorübergehende Quarantäne der Klassen 1c und 4a anordnen. Alle Eltern der beiden Klassen werden persönlich durch die MitarbeiterInnen des Gesundheitsamtes angerufen und über die weiteren Maßnahmen informiert. Bestätigt sich die Quarantäne-Anordnung, gilt für die Kinder der Klassen 1c und 4a unser Konzept zum Distanzlernen. Die Klassenlehrkräfte setzen sich dann mit Ihnen über die Ihnen bekannten Wege (z. B. Email, Telefon) in Verbindung. 
Zwei weitere Kinder in den Klassen 2d und 3f sind ebenfalls positiv getestet worden. Diese sind aber durch das Gesundheitsamt so frühzeitig in Quarantäne geschickt worden, dass keine weiteren Maßnahmen nötig sind. Durch einen Elternbrief sind die Eltern der beiden Klassen bereits informiert worden. 
Sobald es neue Erkenntnisse gibt, werde ich die gesamte Schulgemeinschaft immer an dieser Stelle schnellstmöglich informieren.  
Bei Fragen können Sie sich wie gewohnt an Ihre Klassenlehrkraft wenden. Gemeinsam werden wir die Herausforderungen der kommenden Wochen bewältigen! 
Liane Maier
Schulleiterin